Saisonauftakt beim Eurocup in Frankreich

Saisonauftakt beim Eurocup in Frankreich

Von 15. bis 17.04.2022 fand der alljährliche Saisonauftakt im Rahmen der ersten Eurocup-Regatta 2022 statt. 15 Schiffe aus 4 Nationen — FRA, SUI, GER & AUT — haben sich in St Raphael an der Côte d’Azur eingefunden um zu Ostern in die Saison zu starten.

Während am Donnerstag alle Teams am Wasser die ersten Trainingseinheiten absolvierten ging es auch schon am Freitag los. Um 13.00 Uhr hieß es das erste Mal in dieser Saison Auslaufen und sich in den Wettkampf-Modus zu versetzen. Nach etwas längerer Wartezeit am Wasser konnten noch bei leichten Thermik-Winden an diesem Tag 2 Wettfahrten absolviert werden. Für unser österreichisches Team auf der AUT 1193 lief es in der 1 Wettfahrt besonders gut. Nach einem verpatzten Start konnte durch gute taktische Entscheidungen und seglerische Fertigkeiten ein Ausrufezeichen mit Platz 2 gesetzt werden. In der 2. Wettfahrten misslang der Start abermals und konnte bei stark drehenden Winden nur ein 7. Rang ersegelt werden. Mehr als 2 Wettfahrten waren an diesem Tag leider nicht möglich.

Laut Forecast sollte am Samstag mit noch weniger Wind gerechnet werden. Aufgrund einer herannahenden Wetterzelle war nur mit Wind von bis zu 6 ktn zu rechnen. Die Wettfahrtleitung entschied daher die Flotte mehr auf das offene Wasser hinauszuschicken, da dort eher mit Wind gerechnet wurde. Nach 4 Stunden am Boot herumtreiben — bei strahlendem Sonnenschein und um die 20°C, es gibt Schlechteres — versuchte die Wettfahrtleitung eine Wettfahrt zu starten. Kurz vor Erreichen der Luvtonne nach der 2. Kreuz schlief der Wind aber endgültig ein und musste die Wettfahrt abgebrochen werden. Nach 5 Stunden am Wasser war’s das für den zweiten Tag und die Flotte kehrte zurück in die Marina.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag traf die Wetterzelle St Raphael nur mit ihren Ausläufern, was Spielraum zum regulären Auftreten der bekannten Thermik ließ. Gegen 11 Uhr lief die Tempest-Klasse bei bis zu 1,5m hohen Wellen aus. Ein Ritt der dem Material schon zusetzen konnte. Das musste auch unsere österreichische Mannschaft schmerzhaft ertragen. Während der Fahrt zum Wettfahrtgebiet krachte das Schiff nach einer hohen Welle ziemlich hart in das Wellental der nächsten Welle und verabschiedete sich das Großfall. An eine Notreparatur war leider nicht zu denken, Ersatzmaterial sowie Möglichkeiten zur Ersatzbeschaffung waren nicht gegeben und damit das Auftakt-Event für die AUT 1193 beendet. An diesem Tag konnten noch 2 weitere Leichtwind-Wettfahrten ersegelt werden.

 

Top 3:

1. Durach/Wördehoff – GER 1182

2. Rouanet/Rouanet – FRA 1198

3. Suter/Davis – SUI 1136

10. Schumi/Niederleitner – AUT 1193

 

Der Saisonauftakt hätte aus österreichsicher Sicht besser verlaufen können, machen aber die Teilergebnisse von 2 und 7 Hoffnung auf weitere solcher Platzierungen in dieser Saison.

Gratulation den Top 3 sowie vielen Dank an den CNSR für das Top-Event!